Vorstellung des Projektes in Remscheid

Am Mittwoch den 30. August 2017 stellte das RIN Team das Projekt im Rahmen einer Sitzung des Beirates für die Gleichstellung der Menschen mit Behinderungen vor. Knapp 30 geladene Gäste nahmen an der Sitzung in der Begegnungsstätte im Historischen Zentrum des Deutschen Werkzeugmuseums in Remscheid teil.

Der Beirat für die Gleichstellung der Menschen mit Behinderungen soll [...] den in Remscheid lebenden Behinderten bei der Bewältigung ihrer Probleme und der Vertretung ihrer Interessen behilflich sein.

Das RIN Mobilität und Alter verfolgt das Ziel, nachfragegerechte und passfähige Mobilitätslösungen mit einem speziellen Blick auf die Zielgruppe älterer bzw. mobilitätseingeschränkter Menschen zu entwickeln. Insgesamt soll das Projekt die Entwicklung einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Mobilität in der Region „Bergisches Städtedreieck“ anstoßen und vorantreiben.

Michael Krause zeigte in seinem Vortrag die Potenziale für eine mögliche Zusammenarbeit auf. Dabei machte er deutlich, dass die nutzerorientierte Lösungssuche von Problemen in enger Kooperation mit der Bedarfsgruppe ein zentraler Bestandteil des Projektvorhabens ist. Somit soll verhindert werden, dass entstehende Produkte und Dienstleistungen, welche die Mobilität verbessern können, am Nutzer vorbei entwickelt und dadurch nicht genutzt werden.

Haben Sie Interesse an einer Mitarbeit in dem Netzwerk oder möchten Sie in unseren Informationsverteiler aufgenommen werden?
Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an: rin-team@uni-wuppertal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.